"Jede Rolle hat zwei Seiten,
eine persönliche und
eine kollektive Seite."
J. L. Moreno

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / Kompaktqualifikationen

Kompaktqualifikation Soziales Lernen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen (171940)

Fr. 20.10.2017 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 28.01.2018 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Diese vierteilige Fortbildungsreihe bietet Interessierten Beratung, Soziale Arbeit, Therapie, Schule und Jugendhilfe wertvolles Hintergrundwissen, Inspiration und viel konkretes Handwerkszeug.
Sie entdecken neue Zugänge, ein tieferes Verständnis und eine Fülle kreativer Methoden für die psychodramatische Einzel- und Gruppenarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Viele Spielideen und Übungen werden ausprobiert.

Voraussetzung für diese Fortbildungsreihe sind Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Psychodramatische Vorerfahrungen werden nicht erwartet.

1. Baustein: Prävention, Kreativität und Identität
Einführung in die psychodramatische Arbeit mit jungen Menschen
Motiviation und Spass am Spiel
Identitätsbildende und Ich-stärkende Übungen
Die Imagewerkstatt
Einzelarbeit mit Jugendlichen
Verschiedene attraktive Spielideen, die Soziales Lernen initiieren.

2. Baustein: Aggressivität, Grenzverletzungen und Verweigerung
Kurzes Update zu Aggressionstheorien
Umgang mit Regeln und Regelverstössen
Hilfreiche Haltungen bei aggressivem Verhalten
Umgang mit Autoaggression und Selbstverletzung
Interventionen bei Aggressivität und Verweigerung
Impulse für Alltag und Konzeption

3. Baustein: Mobbing und Ausgrenzung
Begriffsklärungen: Mobbing, Bullying, Cyber-Mobbing, etc.
Übersicht über bekannte Strategien gegen Mobbing und konzeptionelle Empfehlungen
Rollengestaltung bei Mobbing-Interventionen
Wege zu echter Stärkung der Betroffenen, v.a. bei wiederholtem Mobbing
Effektive Interventionen bei Mobbing und Ausgrenzung, auch für ganze Schulklassen / Schulen o.ä.

4. Baustein: Sexualität und Gender
Begriffsklärungen: Gender Fluid, Cis Gender, Pansexualität, etc.
Umgang mit Vorurteilen und Ignoranz
Interventionen bei Sexismus und Homophobie
Inputs für solidarische und sensible Sexualpädagogik und -beratung

Voraussetzung für diese Fortbildungsreihe sind Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Psychodramatische Vorerfahrungen werden nicht vorausgesetzt.

Alle Bausteine sind auch unabhängig von einander buchbar.

Ein Zertifikat wird Ihnen am Ende der Reihe ausgehändigt.

Prävention, Kreativität und Identität (171941)

Fr. 20.10.2017 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 22.10.2017 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Sie möchten gerne das Psychodrama mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen kennenlernen und neue Ideen für ihre Begegnung und Arbeit mit jungen Menschen bekommen? Dann herzlich willkommen zu einem lebendigen Wochenende

Prävention, Kreativität und Identität
Einführung in das Psychodrama mit jungen Menschen
Motiviation und Spielfreude
Identitätsbildende und Ich-stärkende Übungen
Die Imagewerkstatt
Einzelarbeit mit Jugendlichen
Verschiedene attraktive psychodramatische Spielideen, die Soziales Lernen initiieren.

Erfahrungen mit Jugendlichen und jungen Menschen wird vorausgesetzt.
Vorerfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig!

Psychodrama und Erwachsenenbildung (186100)

Do. 09.11.2017 (14:30 - 14:00 Uhr) - Sa. 23.02.2019 in Stuttgart
DozentInnen:

Wertz-Schönhagen Peter
Carraro-Walter Anke

Spezielle Fragen der Anwendung des Psychodramas werden für Fachkräfte aus den Arbeitsfeldern der Erwachsenenbildung aufgegriffen. Sie haben die Gelegenheit, "spielend" die psychodramatische Arbeitsweise für ihre Arbeit mit Erwachsenen kennenzulernen und zu prüfen, welche Variationen sie in ihre pädagogische Arbeit integrieren können.

Praxisbezug und konzeptionelle Überlegungen zur Abgrenzung zwischen pädagogischem und therapeutischen Psychodrama geben Gelegenheit miteinander an eigenen Fallbeispielen zu üben. Ziel ist die Erweiterung der psychodramatischen Kompetenzen für die pädagogische Praxis mit Erwachsenen.

Folgende Themen werden an vier Wochenenden erarbeitet:

1. Block "Einstiegsphase in Gruppen"
Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit psychodramatischen und aktionssoziometrischen Techniken, die den Start der Gruppe und die "Anwärmung" für bestimmte Themen erleichtern.

2. Block "Themenbearbeitung im Gruppenprozess"
Psychodramatische und soziometrische Spielformen und Bearbeitungstechniken ermöglichen ein themenbezogenes und selbsterfahrungsorientiertes Arbeiten in der Gruppe und sind Ergänzung zu großen psychodramatischen Inszenierungen.

3. Block "Abschlussphase in Gruppen"
Die vielfältigen Möglichkeiten des Psychodramas und der Soziometrie, einen Gruppenprozess abzuschließen, zu evaluieren, auszuwerten und mit kreativen Ritualen den Abschied zu inszenieren, werden kennengelernt und erprobt.

4. Block "Umgang mit Konflikten und Krisen im Gruppenprozess"
Schwierige Fälle aus der eigenen Praxis der Erwachsenenbildung können eingebracht und supervidiert werden. VerschiedeneTechniken des Psychodramas und der Soziometrie werden dabei erfahren und geübt.

Zwischen den einzelnen Seminarblöcken finden jeweils 2 Termine in selbstorganisierten Regional-, Peergruppen- und Lerngruppen statt. Vertieftes Selbstlernen durch Literaturarbeit, Hausarbeit und/oder Protokolle, Abschlussarbeit und Supervision (nicht im Seminarpreis enthalten).

Die Seminare bauen aufeinander auf.

WeiterbildungsteilnehmerInnen des Moreno Instituts Stuttgart bezahlen pro Seminar 375.- €

Aggressivität, Grenzverletzungen und Verweigerung (171942)

Fr. 17.11.2017 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 19.11.2017 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Aggressivität, Grenzverletzungen und Verweigerung

Aggressives Verhalten kann manches Vorhaben verunmöglichen und löst oft viel Handlungsdruck und Betroffenheit aus. Jugendliche, oft an Körpergröße und Kraft überlegen, können Chaos, Ablehnung oder Ausschluss auslösen und werden so immer wieder in ihren Überzeugungen und Mustern bestätigt.
Dieses Seminar vermittelt folgende lösungsweisende Inhalte:

Kurzes Update zu Aggressionstheorien
Umgang mit Regeln und Regelverstössen
Hilfreiche Haltungen bei aggressivem Verhalten
Umgang mit selbstverletzendem und selbstschädigenden Verhalten
Psychodramatische Interventionen bei Aggressivität und Verweigerung
Impulse für Alltag und Konzeption

Erfahrungen mit Jugendlichen/jungen Menschen werden vorausgesetzt.
Vorerfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig!

Kompaktqualifikation "Handlungsorientierte Suchtarbeit - Psychodrama" (171905)

Do. 07.12.2017 (09:00 - 13:00 Uhr) - Sa. 29.09.2018 in Stuttgart
DozentInnen:

Wunderlich Hedi
Danzinger Nikolas

Wollen Sie Ihre Handlungskompetenz in der Suchtarbeit (Prävention, Beratung, Therapie) erweitern? Brauchen Sie mehr Handwerkszeug für die alltäglichen Herausforderungen in Ihrer Arbeit im Suchtbereich?
Dann sind Sie hier genau richtig!
Diese berufsbegleitende Kompaktqualifikation richtet sich alle im Arbeitsfeld Sucht tätigen Berufsgruppen: SozialarbeiterInnen/-pädagoInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen, TherapeutInnen anderer Fachrichtung und führt Sie praktisch und theoretisch in die psychodramatische Arbeitsweise im Suchtbereich ein. Der Focus wird vor allem auf die praktische Umsetzung gerichtet sein. Ihre Fallbeispiele sind willkommen! Sie lernen mit und für Ihren beruflichen Alltag.

Federführung: Hedi Wunderlich

1. Block: Basics - Einführung in die Instrumente des Psychodramas und die psychodramatischen Techniken
• Kennenlernphase
• die Psychodrama Bühne als Erlebnis und Handlungsraum;
• Psychodramatische Handlungstechniken: doppeln, spiegeln, Rollentausch;
• Soziometrie/Aktionssoziometrie
• eigener biografischer Hintergrund
Leitung: Hedi Wunderlich Dezember 2017

2. Block: Rolle und Identität - Grundlagen psychodramatischer Suchtarbeit in Theorie und Praxis
• Menschenbild und Rollentheorie im Psychodrama
• Rollenregie, Rollenkonfusion und Kontrollverlust bei Abhängigkeitserkrankungen
• Konzept der Identitätsspaltung nach Krüger
• handlungsorientierte Diagnosetechniken und Interventionen im Einzel – und Gruppensetting bei Behandlung und Rehabilitation suchtkranker Menschen
Leitung: Helmut Schwehm Februar 2018

3. Block: Spezifische Aspekte in der Suchtarbeit
• Geschlechtsspezifische Dimensionen der Sucht (u.a. Essstörungen)
• Rollenentwicklung und Identität als Mann und Frau
• Arbeit mit dem sozialen Bezugssystem
• Ressourcen und Resilienzen
Leitung: Hedi Wunderlich März 2018

4.Block: Von der Sucht, sich zu verlieren: Verhaltensbezogene Süchte verstehen und behandeln
• Pathologisches Glücksspiel und Mediensucht: Formen/ Verbreitung/ Diagnostik/ Hilfsmöglichkeiten
• Psychodramatische Anwärmübungen: Gruppen in Bewegung bringen
• Von Moreno lernen: Wirksame psychodramatische Ansätze im niedrigschwelligen Bereich
Leitung: Nikolas Danzinger Juni 2018


5.Block: Basics: Gruppe, Gruppendynamik, suchtspezifische Dynamik
• Rückfall, Rückfallbearbeitung, Rückfallprophylaxe
• Reflexion von Prozessen
• Abschiedsmethoden im Einzel- und Gruppensetting
Leitung: Hedi Wunderlich September 2018


In Kooperation mit dem Moreno Institut Edenkoben/Überlingen

Mobbing und Ausgrenzung (171943)

Fr. 08.12.2017 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 10.12.2017 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Oft erst sehr spät erfahren helfende Erwachsene, verbunden mit der Bitte um Stillschweigen von den Schikanen und dem Leid, dem viele Heranwachsende in der Schule, am Ausbildungs- oder Arbeitsplatz oder im Freundeskreis ausgesetzt sind.
Dieses Seminar bietet handlungsweisendes Theoriewissen, vor allen Dingen jedoch praxisnahe und hilfreiche Methoden, auch für extreme Fälle.

Begriffsklärungen:
- Mobbing, Bullying, Cyber-Mobbing, etc.
- Wissen und Können aus Psychodrama, Soziometrie und Gruppendynamik
- Übersicht über bekannte Strategien gegen Mobbing und konzeptionelle Empfehlungen
- Rollengestaltung bei Mobbing-Interventionen
- Wege zu echter Stärkung der Betroffenen, v.a. bei wiederholtem Mobbing
- Effektive psychodramatische Interventionen bei Mobbing und Ausgrenzung, auch für gesamte Schulklassen / Schulen o.ä.

Erfahrungen mit Jugendlichen/jungen Menschen werden vorausgesetzt.
Erfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig.

In Kooperation mit dem Moreno Institut Edenkoben/Überlingen

Sexualität und Gender (171944)

Fr. 26.01.2018 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 28.01.2018 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Sexualität und Gender
Sexualität, Geschlecht, Gender und Begehren sind wichtige Themen für Jugendliche und junge Menschen und fordern ein hohes Maß an Präsenz und Professionalität von uns.

Dieser Baustein vermittelt Ihnen Sicherheit, Fachwissen und methodisches Können in diesem Feld.
- Begriffsklärungen: Genderfluid, Cis Gender, Pansexualität etc.
- Umgang mit Vorurteilen und Ignoranz
- Interventionen bei Sexismus und Homophobie
- Inputs für solidarische und sensible Sexualpädagogik und -beratung

Erfahrungen mit Jugendlichen/jungen Menschen werden vorausgesetzt.
Vorerfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig!

In Kooperation mit dem Moreno Institut Edenkoben/Überlingen

Kompaktqualifikation "Professionell leiten und beraten in Gruppen und Teams" (181902)

Do. 01.03.2018 (12:00 - 13:00 Uhr) - Sa. 01.12.2018 in Stuttgart
DozentInnen:

Budziat Rosemarie

Diese fünfteilige berufsbegleitende Weiterbildung geht über zwei Jahre à 5 Wochenenden und bietet die Möglichkeit, das Verfahren Psychodrama (incl. Rollenspiel, Soziometrie, Aufstellungsarbeit und Soziodrama) kennen zu lernen und Schritt für Schritt selbst anzuwenden.
Die Teilnehmenden lernen kreative Konzepte in der Leitung und Beratung von Gruppen und Teams. Sie werden befähigt, die innere Dynamik von Gruppen und Teams zu erkennen und zu diagnostizieren. Daraus entwickeln sie eigene Handlungsschritte für ihre Praxis mit Gruppen. Die Teilnehmenden erhalten über sich selbst und ihr Handeln in Gruppen wichtige Hinweise und erweitern ihr persönliches Interventionsverhalten.
Selbststudium, schriftliche Arbeiten sowie Ausbildungssupervision vertiefen das Erfahrene.

Der Lehrgang ist offen für TeilnehmerInnen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder (Fach-) Hochschulabschluß. Die Teilnehmenden haben Verantwortung für Gruppen oder Teams. Sie leiten, begleiten oder beraten Gruppen oder Teams in Organisationen, Unternehmen, Vereinen, in pädagogischen, therapeutischen, politischen oder kommunalen Zusammenhängen.

Modul Rolle und Dynamik 2018
RD 1. Rolle und Identität
RD 2. Leiten und Beraten als Berufsrolle
RD 3. Dynamik in Gruppen und Teams
RD 4. Krisen und Krisenbewältigung in Gruppen
RD 5. Gruppenidentität und Interaktionen zw. Gruppen

Modul Gruppe und Intervention 2019
GI 1. Diagnose und Intervention in Gruppen
GI 2. Beratung in Gruppen und Teams
GI 3. Konflikte in Gruppen und Teams
GI 4. Interessen verhandeln
GI 5. Prozessgestaltung und Design

Die einander ergänzenden Module können jeweils für sich gebucht werden.

Es gibt einen besonders geförderten Studierendenplatz.

Kompaktqualifikation "Soziales Lernen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen" (181940)

Fr. 09.11.2018 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 29.09.2019 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Diese fünfteilige Fortbildungsreihe bietet Interessierten aus Beratung, Sozialer Arbeit, Therapie, Schule und Jugendhilfe wertvolles Hintergrundwissen, Inspiration und viel konkretes Handwerkszeug.
Sie entdecken neue Zugänge, ein tieferes Verständnis und eine Fülle kreativer Methoden für die psychodramatische Einzel- und Gruppenarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Viele Spielideen und Übungen werden ausprobiert.

1. Baustein: Prävention, Kreativität und Identität
Einführung in die psychodramatische Arbeit mit jungen Menschen
Motivation und Spaß am Spiel
Identitätsbildende und Ich-stärkende Übungen
Die Imagewerkstatt
Einzelarbeit mit Jugendlichen
Verschiedene attraktive Spielideen, die Soziales Lernen initiieren.

2. Baustein: Aggressivität, Grenzverletzungen und Verweigerung
Kurzes Update zu Aggressionstheorien
Umgang mit Regeln und Regelverstößen
Hilfreiche Haltungen bei aggressivem Verhalten
Umgang mit selbstverletzendem Verhalten
Interventionen bei Aggressivität und Verweigerung
Impulse für Alltag und Konzeption

3. Baustein: Mobbing und Ausgrenzung
Begriffsklärungen: Mobbing, Bullying, Cyber-Mobbing, etc.
Übersicht über bekannte Strategien gegen Mobbing und konzeptionelle Empfehlungen
Rollengestaltung bei Mobbing-Interventionen
Wege zu echter Stärkung der Betroffenen, v.a. bei wiederholtem Mobbing
Effektive Interventionen bei Mobbing und Ausgrenzung, auch für ganze Schulklassen / Schulen o.ä.

4. Baustein: Sexualität und Gender
Umgang mit Vorurteilen und Ignoranz
Interventionen bei Sexismus und Homophobie
Inputs für solidarische und sensible Sexualpädagogik und -beratung

5. Baustein: Abschied
Haltungen und Interventionen für eine gelingende Ablösung
Umgang mit erlernter Hilflosigkeit, Abhängigkeiten und ungelösten Problemen
Geeignete Formen der Auswertung für Jugendliche und junge Menschen
Umgang mit den Affekten, die mit Ablösung einhergehen

Voraussetzung für diese Fortbildungsreihe sind Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Psychodramatische Erfahrungen wird nicht vorausgesetzt.

Alle Bausteine sind auch unabhängig von einander buchbar.

Bei Teilnahme an der gesamten Kompaktqualifikation erhalten sie ein entsprechendes Zertifikat.

Prävention, Kreativität und Identität (187141)

Fr. 09.11.2018 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 11.11.2018 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Sie möchten gerne das Psychodrama mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen kennenlernen und neue Ideen für Ihre Begegnung und Arbeit mit jungen Menschen bekommen? Dann herzlich willkommen zu einem lebendigen Wochenende

Prävention, Kreativität und Identität
Einführung in das Psychodrama mit jungen Menschen
Motiviation und Spielfreude
Identitätsbildende und Ich-stärkende Übungen
Die Imagewerkstatt
Einzelarbeit mit Jugendlichen
Verschiedene attraktive psychodramatische Spielideen, die Soziales Lernen initiieren.

Erfahrung mit Jugendlichen und jungen Menschen wird vorausgesetzt.
Vorerfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig!

09. - 11. November 2018

Aggressivität, Grenzverletzungen und Verweigerung (187142)

Fr. 18.01.2019 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 20.01.2019 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Aggressivität, Grenzverletzungen und Verweigerung

Aggressives Verhalten kann manches Vorhaben verunmöglichen und löst oft viel Handlungsdruck und Betroffenheit aus. Jugendliche, meist an Körpergröße und Kraft überlegen, können Chaos, Ablehnung oder Beziehungsabbrüche auslösen und werden so immer wieder in ihren Überzeugungen und Mustern bestätigt.
Dieses Seminar vermittelt folgende lösungsweisende Inhalte:

Kurzes Update zu Aggressionstheorien
Umgang mit Regeln und Regelverstößen
Hilfreiche Haltungen bei aggressivem Verhalten
Umgang mit selbstverletzendem Verhalten
Psychodramatische Interventionen bei Aggressivität und Verweigerung
Impulse für Alltag und Konzeption

Erfahrungen mit Jugendlichen/jungen Menschen werden vorausgesetzt.
Vorerfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig!

18. - 20. Januar 2019

Sexualität und Gender (187144)

Fr. 12.07.2019 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 14.07.2019 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

Sexualität, Geschlecht, Gender und Begehren sind wichtige Themen für Jugendliche und junge Menschen und fordern ein hohes Maß an Präsenz und Professionalität von uns.

Dieser Baustein vermittelt Ihnen Sicherheit, Fachwissen und methodisches Können in diesem Feld.

- Umgang mit Vorurteilen und Ignoranz
- Interventionen bei Sexismus und Homophobie
- Inputs für solidarische und sensible Sexualpädagogik und -beratung

Erfahrungen mit Jugendlichen/jungen Menschen werden vorausgesetzt.
Vorerfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig!

12. - 14. Juli 2017

Ablösung, Auswertung und Abschied (187145)

Fr. 27.09.2019 (14:30 - 13:00 Uhr) - So. 29.09.2019 in Stuttgart
DozentInnen:

Maschke Judith

An diesem Wochenende geht es um Verselbstständigung- und Ablösungsprozesse Jugendlicher in Bezug auf Elternhaus, Institution oder das Ende der therapeutischen/ pädagogischen Arbeit.

- Haltungen und Interventionen für eine gelingende Ablösung
- Umgang mit erlernter Hilflosigkeit, Abhängigkeiten und ungelösten Problemen
- Geeignete Formen der Auswertung für Jugendliche und junge Menschen
- Umgang mit den Affekten, die mit Ablösung einhergehen

Sie erhalten eine Vielzahl anregender Informationen, praxisnaher Ideen und kreativer Gestaltungsmöglichkeiten zu Abschied und Aufbruch.

Erfahrungen mit Jugendlichen/jungen Menschen werden vorausgesetzt.
Vorerfahrungen mit Psychodrama sind nicht notwendig!

27. - 29. September 2019



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Oktober 2017

Jahresprogramm 2018 zum Herunterladen

Jahresprogramm 2017 zum Herunterladen