„Von allem, was der Mensch baut und aufbaut, gibt es nichts Besseres und Wertvolleres als Brücken.“

 

Ivo Andric

 

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / Arbeitswelt

Fortbildungen für die Arbeitswelt
Stellen Sie sich vor, Arbeiten macht Spaß!
Entdecken Sie Ihre Kreativität und zeigen Sie KollegInnen, ChefInnen, KlientInnen, KundInnen, SchülerInnen Wege auf, ihr eigenes kreatives Potential zu wecken.

Mit dem psychodramatischen Ansatz nach Jakob L. Moreno werden viele Themen aus der Arbeitswelt effizient besprechbar, Weiterentwicklung wird möglich, Organisationstrukturen werden bearbeitbar und kritische Punkte in einer ressourcenorientierten Art und Weise klärbar.
Neue Lösungen werden gefunden.

Konfliktmanagement (246101)

Fr. 15.03.2024 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 17.03.2024 in Stuttgart
DozentInnen: Peter Wertz-Schönhagen

Konflikte gehören zum Leben - insbesondere zum Arbeitsleben. In Organisationen agieren verschiedene Rollenträger auf verschiedenen Ebenen mit jeweils spezifischen Interessen und «guten Gründen». Daraus ergeben sich Unstimmigkeiten und Konflikte. Das kann lähmen, Angst machen und das Betriebsklima beeinträchtigen. Das ist die eine Seite, die andere Seite aber ist genauso wichtig: Gelöste Konflikte können befreien und neue Perspektiven und Möglichkeiten eröffnen.
Mit den Instrumenten des Psychodramas wollen wir beleuchten, wie Konflikte bearbeitet werden können und gehen dabei auf folgende Themen ein:
- Konfliktdiagnose
- Rollenkonflikte in Organisationen
- Konflikteskalationen und mögliche Interventionen
- Organisationale Dysfunktionalitäten und Konfliktentstehung
- Verläufe möglicher Konfliktklärungen
Neben theoretischen Inputs werden Übungen und das psychodramatische Bearbeiten von mitgebrachten Fällen im Mittelpunkt stehen.

Was geht ab? - Gruppenunbewusstes und Gruppendynamik (244204)

Fr. 03.05.2024 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 05.05.2024 in Stuttgart
DozentInnen: Rosemarie Budziat

Was geschieht in Gruppen wenn Gruppe stattfindet?
Das Sichtbare ist das Eine, aber es passiert noch eine Menge mehr: Beziehungen, Kontakte, Konflikte, Interessen, Gemeinsamkeiten, Macht, Einfluss, Zugehörigkeit, Anziehung und Abstoßung, Sympathie, erotische Spannung..... all das spielt bewusst und unbewusst eine Rolle und beeinflusst den Gruppenprozess. Verschiedene Gruppenmodelle werden betrachtet und psychodramatisch nachgebaut. Vorgestellt wird insbesondere der Gruppendynamische Raum (Antons, Schattenhofer, Amann), die soziodynamische Formel (Raoul Schindler) und das Phasenmodell (Tuckman).
Ganz im Sinne Morenos werden die Teilnehmer*innen selbst aktiv und können sich und die Gruppe dabei gleichzeitig beobachten und reflektieren. Im Erleben der vorhandenen Gruppe geht es um die praktische Erforschung des eigenen Selbst und der Prozesse, die in jeder Gruppe entstehen. Wir erleben, wie wir uns selbst in diesen Prozessen spiegeln und erkennen können.
Hohe Spannung und tiefe Erkenntnisse werden garantiert!

Agile Acting: Psychodrama trifft Agilität (246102)

Sa. 04.05.2024 (10:00 - 14:00 Uhr) - So. 05.05.2024 in Stuttgart
DozentInnen: Monica Baudracco-Kastner

Agiles Arbeiten, New Work, Scrum. Für viele sind diese Begriffe mittlerweile Realität in ihrem
Arbeitsalltag. Die Grundlage agiler Ansätze ist immer die erfahrungsgeleitete Anpassung der Vorgehensweisen. Liegt es da nicht nahe, dass man die Surplus Realität der Psychodrama-Bühne nutzt, um alternative Erfahrungen zu explorieren?
Organisationen sind lebendige Systeme: Wie so oft, wenn Veränderungen in Organisationen
umgesetzt werden sollen, entstehen Spannungsfelder, Erfahrungen treffen auf Vorurteile. Arrangements
aus dem Psychodrama sind bestens geeignet, um diese Spannungsfelder und Rollenkonflikte sicht-,
erleb- und besprechbar zu machen.
Wir beschäftigen uns mit der Schnittmenge aus Agilem Arbeiten und der
Methodenvielfalt des Psychodramas. Wir nennen es Agile Acting und meinen damit die Anreicherung
des agilen Werkzeugkoffers durch rollen- und kontextadäquate Aktionsmethoden.
Sind Sie agiler Profi auf der Suche nach Inspiration für neue Ansätze der Kollaboration für Ihre
Teams oder sind Sie gerade mit der Forderung "Jetzt seid doch mal agil!" in Ihrer Organisation
konfrontiert? Gemeinsam werden wir uns in diesem Seminar auf die Bühne begeben und die äußere
und innere Rollenvielfalt agilen Arbeitens spielen.

Kompaktqualifikation Lebendige Organisationsentwicklung (231902)

Do. 27.06.2024 (14:30 - 14:00 Uhr) - Sa. 20.09.2025 in Stuttgart
DozentInnen: Peter Wertz-Schönhagen

Unser Konzept:

Die Kompaktqualifikation gibt dir Instrumente an die Hand, um Wandel in Organisationen kreativ zu begleiten und die aktive Beteiligung aller zu fördern.

Die Organisationsentwicklung (OE) beschäftigt sich mit den Strukturen, dem Führungsverständnis und der Kultur von Organisationen mit dem Ziel, diese zukunftsfähig zu machen, Abläufe effektiver zu gestalten und Kooperation sowie Innovation zu initiieren. Kreative Aktions- methoden und szenische Betrachtung stellen das Handeln in den Mittelpunkt. Sie bieten wirkungsvolle Instrumente, um die Organisation aus dem Hintergrund ihrer Geschichte und mit Einbeziehung der Beteiligten zu verstehen und die jeweils relevanten Themen anzupacken.

Diese Qualifikation wird dich in die Lage versetzen, Psychodrama, Soziodrama und Soziometrie als Methoden der Organisationsentwicklung (OE) einzuführen und Konzepte von OE zu entwickeln.

Die Zielgruppe:

Bist du Trainer*in, Berater*in, oder Führungskraft?
Möchtest du deine methodische Kompetenz für die Arbeit mit und in Organisationen erweitern?
Du arbeitest gerne mit co-kreativen Aktionsmethoden?

Die Themen:

Wer sind wir? Wo kommen wir her? Rollen und Geschichte der Organisation
Wo wollen wir hin? Gemeinsame Zukunftsvisionen, Purpose, Werte und Leitbilder
Wie gehen wir miteinander um? Organisationsstrukturen, Zusammenarbeit und Kommunikation, Organisationsaufstellungen
Die Gruppe ist mehr als die Summe ihrer Teile: Teamentwicklung und Gruppendynamik in emergenten Systemen, Führungskultur und -stile
Die Organisation und ihre „Seele“: Analyse von Organisationskulturen
Die Entwicklung des Menschen in Organisationen: Personal- und Führungskräfteentwicklung psychodramatisch gestalten, agile Arbeitsformen und -methoden passgenau einführen und implementieren
Fallbearbeitung, Integration, Transfer und Abschluss

In Kooperation mit dem Moreno Institut Edekoben/Überlingen

Alpha, Beta, Gamma und Omega (244208)

Fr. 19.07.2024 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 21.07.2024 in Stuttgart
DozentInnen: Rosemarie Budziat

Schon mal was von der Alpha-, Beta-, Gamma-Position oder dem Sündenbock in Gruppen gehört? Diese Bezeichnungen werden fast schon umgangssprachlich verwendet.
Raoul Schindler hat in den 50ern ein sehr spannendes soziodynamisches Positionsmodell mit diesen Bezeichnungen entwickelt. Er beschreibt, welche Positionen in Gruppen und Teams möglich sind, wann, wie und warum sie sich herausbilden und wie man als Gruppenleitung oder Führungskraft dynamisch damit umgehen kann.
Allein die Alpha-Position in den Blick zu nehmen oder den „Sündenbock“ aus der Gruppe zu entfernen, reicht meistens nicht aus. Auch die Rolle der Leitung kann sich in verschiedenen Positionen bewegen.
Nach der Vorstellung des soziodynamischen Modells werden verschiedene Situationen aus der Praxis der Teilnehmer*innen und der aktuellen Fortbildungsgruppe damit analysiert und psycho- und soziodramatisch bespielt.

Karriere (machen) - Was bedeutet das? (246103)

Fr. 19.07.2024 (14:00 - 14:00 Uhr) - So. 21.07.2024 in Stuttgart
DozentInnen: Stefan Schmitz

„Liebe Karriere! Wo bist du? Ich vermisse dich ganz schrecklich! Wie lange muss ich noch auf dich warten? Und was kann ich tun, dass du mich endlich wahrnimmst? Ich tue alles für dich - wirklich! Enttäusch mich bitte nicht!“ (Werbetext für ein Wirtschaftsmagazin, Zielgruppe Berufseinsteiger)

Während früher der Karrierebegriff mit dem klassischen „Weg nach oben“ gleichgesetzt wurde, ist sich die arbeits- und organisationspsychologische Forschung heute einig, dass bei der Bewertung einer erfolgreichen beruflichen Laufbahn eine weitaus differenziertere Perspektive angemessen ist. Individuelle Lebenserfahrungen und unter diesen Voraussetzungen bislang erbrachte Leistungen - nicht nur im Job - sind maßgeblich für eine selbstwertschätzende Standort- und Zielbestimmung.

Was bedeutet Karriere für mich oder meine Klient*innen? Wie und wo gelingt es mir, meine Ambitionen und Werte für meine professionelle Weiterentwicklung zu leben, ohne mich von pauschalen Beförderungskonventionen leiten zu lassen? Welche Impulse brauche ich, um einen stimmigen Entwurf für meine nächste berufliche Station zu formulieren? Und wie bewerte ich meine bisherigen Erfolge im Job? In diesem Seminar gehen wir auf die gemeinsame Suche nach Antworten, die auch im Beratungskontext regelmäßig eine wichtige Rolle spielen.

Rollenmanagement für Führungskräfte (246105)

Fr. 15.11.2024 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 17.11.2024 in Stuttgart
DozentInnen: Peter Wertz-Schönhagen

Führen ist ein einsames Geschäft. Führungskräfte brauchen Orte, an denen sie über ihre beruflichen Rollen reflektieren, ihr Handeln überprüfen und weiterentwickeln können.
Daher sind die Ziele des Seminars:
» Die eigene Rolle und Position in der Organisation zu analysieren,
» Den eigenen Führungsstil kreativ weiterzuentwickeln und Handlungsspielräume besser nutzen zu lernen,
» Den persönlichen Umgang mit Einfluss und Macht zu reflektieren,
» In (Interessens-) Konflikte reflektiert hineinzugehen, strukturiert und authentisch zu handeln,
» Kompetenzen durch Führungswissen und Managementtechniken zu erweitern,
» Veränderungsprozesse in der Organisation gezielt zu initiieren, strukturieren und zu gestalten.



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    123
45678910
1112131415 1617
1819202122 2324
25262728 293031

März 2024

Aktuelle Jahresprogramme