"Jede Rolle hat zwei Seiten,
eine persönliche und
eine kollektive Seite."
J. L. Moreno

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / Das besondere Angebot

Das besondere Angebot
Griechische Inseln, der Bodensee oder die Kaffeehäuser in Wien. Weltweit findet das Psychodrama Anwendung.

Wir freuen uns, in diesem Jahr wieder einen besonderen Psychodramatiker und seine außerordentliche Arbeitsweise einem breitem Publikum vorstellen zu dürfen:
Yaacov Naor aus Israel. Lassen Sie sie sich von seiner inspirierenden und einfühlsamen Art anstecken.

Kreativ Fremdsprachen begegnen (209101)

Sa. 22.02.2020 (16:00 - 17:00 Uhr) - So. 23.02.2020 in Stuttgart
DozentInnen: Monica Baudracco-Kastner

Die Psychodramaturgie Linguistique (PDL), entwickelt von Dr. Bernard Dufeu, ist eine Methode für den Fremdsprachenunterricht, die ihre Hauptquelle im Psychodrama hat. Mit dieser Methode wird die Sprache von Anfang an mit allen Sinnen erlebt. Offene Rahmenaktivitäten stimulieren den Ausdruckswunsch und entwickeln Haltungen und Fähigkeiten (Zuhören, Spontaneität, Empathie), die den Erwerbsprozess fördern. In diesem Workshop werden sprachübergreifend einige Techniken und Elemente der PDL ausprobiert und gemeinsam reflektiert, sowie die Berührungspunkte mit dem Psychodrama analysiert. Fremdsprachenlehrer,-lernende und -interessierte können so in eine ganzheitliche Art des Lernens eintauchen und neue Impulse für das eigene Lernen und Lehren mitnehmen.

Dieses Seminar ist nicht auf die Weiterbildung Psychodrama Grundstufe/-Leitung anrechenbar.

Auf dem fliegenden Teppich (209102)

Mi. 04.03.2020 (16:00 - 18:00 Uhr) - Mi. 18.03.2020 in Stuttgart
DozentInnen: Susanne Albrecht

Vielen Eltern fällt es schwer, mit ihrem Kind ins freie Spiel einzutauchen. Damit ist ein Spiel ohne Regeln und ohne Ziel gemeint. Ein Erleben des Gegenübers in unterschiedlichen (Fantasie-) Rollen oder Spielen, für die es keinen festgelegten Ablauf gibt. Man könnte es vielleicht auch als „Quatsch machen“ bezeichnen, wobei es nicht immer nur darum geht, lustig miteinander zu sein.

Das Spiel gibt uns die Möglichkeit, uns anders zu begegnen, Beziehung aus einer anderen Perspektive zu erleben.

In unserem Seminar, das gleichzeitig von Eltern und Kindern besucht wird, aktivieren wir die Kreativität und setzen diese sofort in Spielszenen um.

Format: mehrteilig, am Nachmittag; kurze Einheiten von 2 Stunden.

Ablauf:
Termin 1: Kennenlernen der Teilnehmer untereinander und der Leitung. Gemeinsames Spiel.

Termin 2: Getrenntes Arbeiten mit Kindern und Eltern, dann aufeinandertreffen der Gruppen und gemeinsames Gruppenspiel

Termin 3: gemeinsames Entwickeln von Spiel-Ideen und gemeinsames Spiel.

Optional Termin 4: Ausprobieren des Erlernten und Möglichkeit zur Nachfrage für die Eltern. Kinderspielgruppe getrennt von den Eltern.

Dieses Seminar ist nicht auf die Weiterbildung Psychodrama Grundstufe/-Leitung anrechenbar.

Selbstmarketing - Der Weg zu mehr Sichtbarkeit und Erfolg (209103)

Sa. 18.04.2020 (10:00 - 18:00 Uhr) - So. 19.04.2020 in Stuttgart
DozentInnen: Martina Neumeyer

Glauben Sie, dass Kompetenz auffällt oder muss man etwas tun, um gebucht zu werden? Ist es unethisch, sich als Psychodramatiker*in, Coach, Supervisor*in oder Berater*in zu vermarkten? Was ist Marketing eigentlich? Sind Sie top ausgebildet, aber die Klient*innen und Kund*innen bleiben aus? Ich zeige Ihnen in dem Seminar, wie man mit ethischem Selbstmarketing sichtbar und erfolgreich wird. Wir steigen mit einer Checkliste zu Ihrer Standortbestimmung ein, fahren mit Theorie-Inputs fort und werden besonders gelungene Websites, Logos, Flyer aus dem Psych-Markt gemeinsam analysieren. Sie gehen mit einem klareren Gefühl für Ihre eigene Positionierung, mit viel neuem Wissen und szenischen Erinnerungen aus dem Seminar und wissen, was als nächstes zu tun ist.

Vom Papier auf die Bühne, von der Bühne auf´s Papier (209104)

Fr. 05.06.2020 (14:00 - 18:00 Uhr) - Sa. 06.06.2020 in München
DozentInnen: Sabine Spitzer-Prochazka

Tagebücher, Gedichte von früher, emotionale Liedtexte und mehr beweisen: Schreiben hilft! Aber wie lässt sich das geschriebene Wort im Psychodrama einsetzen? Mit Knowhow und Sorgfalt kann das Schreiben in allen Phasen des psychodramatischen Prozesses genutzt werden, ob als warming-up auf dem Weg zu sich selbst, als Spielbühne zur Bearbeitung biografischer Themen oder zur Integration neuer Erkenntnisse. Ganz leicht entstehen Szenen auf Papier, können schreibend Rollenwechsel erprobt und Doppel-, wie Spiegelphänomene genutzt werden. Sharing und Feedback bereichern Vorlesende und Publikum. Therapie-Tagebücher, Emotions-Elfchen, Wunsch-Geschichten und viele weitere kreativen Übungen für Einzel- und Gruppensettings werden in diesem Workshop vorgestellt und gemeinsam spielerisch erprobt. Keine Vorkenntnisse (auch kein „Schreibtalent“!) nötig.

Dieses Seminar ist nicht auf die Weiterbildung Psychodrama Grundstufe/-Leitung anrechenbar.

In Kooperation mit dem Moreno Institut Edenkoben/Überlingen

Sommerakademie Reichenau: "Glaube – Spiritualität – Sehnsucht. Was glaubst Du, w (209105)

Sa. 01.08.2020 (15:00 - 12:00 Uhr) - Mi. 05.08.2020 in Insel Reichenau
DozentInnen: Stefan Woinoff

„In der Tat kann der Mensch ohne ein Wertesystem – ein System, das möglichst vollständig seine inneren und äußeren Erfahrungen abbildet – nicht leben.“ (J. L. Moreno)

Religion und Konfessionen haben in unserer westlichen Welt massiv an Glaubwürdigkeit und Bedeutung verloren. Auch deshalb suchen viele Menschen in unterschiedlichsten spirituellen Ausdrucksformen ihr Heil. Andererseits erleben wir, dass Menschen bereit sind für Ihren Glauben zu sterben oder zu morden. Wir sind heute mit ungekannten Herausforderungen konfrontiert: Globalisierung, Gentechnische Möglichkeiten, Künstliche Intelligent, Big Data, Social Media, Virtual Reality stellen unsere ethischen Grenzen und moralischen Grundsätze in Frage. Auch die komplexen und globalen Auswirkungen unseres täglichen Handelns sind unüberschaubar, kaum steuerbar und überfordern uns. Ständig laufen wir Gefahr, uns schuldig zu machen gegenüber unseren ethischen Grundeinstellungen, ohne es zu wollen, ohne es überhaupt zu wissen.
Alte Fragen erhalten daher neue Aktualität: Was leitet uns? Wonach richten wir unser Leben aus? Wo und wie finden wir Sinn? Wer und was gibt uns heute emotionale und spirituelle Sicherheit?
Und wie setzen wir uns in Beziehung zur Schöpfung? Im Psychodrama haben diese Fragen und Phänomene einen zentralen Stellenwert.

Nach Moreno „hatte der Mensch (bisher) nur die beiden Alternativen, eine Gottesidee zu akzeptieren, die ihre Dynamik verloren hat, oder ungläubig zu werden. Aber ethische Ideen und die Standards universeller Werte haben nicht aufgehört zu existieren, nur weil bestimmte Formen versagt haben, eine lebendige Beziehung zu unserer Zeit aufrecht zu erhalten.“ (J. L. M.) Das Psychodrama bietet diese lebendige Beziehung an.

Moreno sieht den Menschen als Co-Creator des Universums an: „Das Universum ist eine Kreation in beständiger Entwicklung und jedes neugeborene Individuum schafft – mit Gott – die kommende Welt.“ (J. L. M.) Für ihn geht es also nicht nur darum, den Menschen in und mit seinem sozialen Gefüge zu heilen. Er sieht auch die Mitverantwortung des Menschen für den gesamten Kosmos. Diese kreative und für die Schöpfung mitverantwortliche Seite des Menschen sieht Moreno als göttlich an. Daher ermutigt er uns, spielerisch(e) Zugangsdimensionen zu einem lebendigen neuen Gottesverständnis zu entdecken.

In der Sommerakademie auf der Insel Reichenau wollen wir uns auf die Suche begeben und ausloten, wie unser alltägliches Leben, unsere Ethik, unser Glauben und unsere Sehnsucht nach Spiritualität und kosmischer Geborgenheit miteinander zusammenhängen. Wir werden auf der psychodramatischen Bühne in der Trance des Spiels all die Fragen stellen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben, und für uns passende Antworten entwerfen.

Vortragsreferent: Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach, Klinischer Psychologe und Philosoph, Lehrtätigkeit am Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften.

Es können Fortbildungspunkte der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg beantragt werden.

In Kooperation mit dem Moreno Institut Edenkoben/Überlingen



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 123456
78910111213
14151617181920
2122232425 2627
28293031   

Oktober 2019

Aktuelle Jahresprogramme