„Wir Menschen sind wundersame Wesen. Wir verfügen über eine Fähigkeit,

die uns unglaubliche Möglichkeiten eröffnet: Wir können zeitlebens Neues hinzulernen.“

In: Hüther/ Quarch „Rettet das Spiel! Weil Leben mehr als funktionieren ist.“ München 2016

 

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / Grundstufe

Psychodrama-Praxis

Während der zweijährigen Grundstufe eignen sich zukünftige Psychodrama-LeiterInnen und -TherapeutInnen die theoretischen und methodischen Grundlagen des Psychodramas an.
Die Selbsterfahrung, d.h. das spielerische Erleben der verschiedenen Möglichkeiten psychodramatischer Arbeit und der Zugang zu einer realistischen Selbst- und Fremdwahrnehmung, nehmen dabei einen großen Raum ein.
Dies geschieht zugleich vor dem Hintergrund einer theoretischen Einführung in Begriffe und Denkmodelle des Psychodramas, v.a. in die Theorie der Spontaneität und Kreativität, die Rollentheorie, die Soziometrie und das Menschen- und Gesellschaftsbild Morenos. Eine intensive methodische Schulung führt die Teilnehmenden in die situationsadäquate Anwendung der grundlegenden Techniken wie soziometrische Exploration, Interview, Szenenaufbau, Doppeln, Spiegeln, Rollentausch etc. ein.

Die berufsbegleitende Weiterbildung besteht aus der Grundstufe 1 und 2, mit jeweils 8 Wochenendseminaren und frei wählbaren Theorie- und Methodikseminaren. Sie umfasst eine Dauer von insgesamt 2 Jahren.

Der Weiterbildungsgang Psychodrama-Praxis ist die Voraussetzung für die Weiterbildungsgänge Supervision und Coaching (DGSv), Psychodrama-Leitung und Psychodrama- (Kinder- und Jugendlichen-)Therapie.

Kennenlern- und Zulassungsseminar Grundstufe 2021 - 2022 (211001)

Fr. 16.04.2021 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 18.04.2021 in Stuttgart
DozentInnen: Anne Pankau

Das Zulassungsseminar für die Weiterbildung Psychodrama bietet die Möglichkeit in die „Welt des Psychodramas“ hinein zu schnuppern und die Motivation für die Teilnahme an der Weiterbildung Psychodrama zu prüfen. Inhalte des Wochenendes sind gegenseitiges Kennenlernen, erste Annäherung an psychodramatische Arbeitsformen, Erwärmung für die Übernahme von Rollen und erkunden der eigenen Freude am Spiel.
Als szenisch darstellendes Verfahren des inneren Erlebens sind für die Weiterbildung Psychodrama die persönliche Eignung, Spielfreude und das Einlassen auf die Weiterbildungsgruppe Voraussetzungen für die Teilnahme. Zusammen mit dem Zulassungsinterview bildet das Zulassungsseminar die Grundlage für die Einschätzung zur Zulassung in die Grundstufe.

Grundstufe 1 2021-2022 (211101)

Fr. 09.07.2021 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 15.05.2022 in Stuttgart
DozentInnen: Anne Pankau

Die Grundstufe für die Weiterbildungsgänge Psychodrama-Leitung und Psychodrama-(Kinder-)Therapie schliesst mit dem Abschluss „Psychodrama-PraktikerIn“ ab.
Während der zweijährigen Grundstufe eignen sich zukünftige Psychodrama-LeiterInnen und -TherapeutInnen die theoretischen und methodischen Grundlagen des Psychodramas an. Die Selbsterfahrung, d.h. das eigene Erleben der verschiedenen Möglicheiten psychodramatischer Arbeit und die Erarbeitung eines realistischen Selbstbildes, nehmen in diesen beiden Jahren grossen Raum ein.
Vor dem Hintergurnd einer theoretischen Einführung in die Begriffe und Denkmodelle des Psychodramas
werden die Teilnehmenden in die grundlegenden Techniken und ihre situationsadäquate Anwendung eingeführt. Morenos Menschenbild, seine Theorie der Spontaneität und Kreativität, seine Rollentheorie, die Soziometrie u.v.m. bilden die Grundlagen für die zukünftige Arbeit als Psychodrama-PraktikerIn.

Grundstufe 2 2021-2022 (211102)

Fr. 19.11.2021 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 25.09.2022 in Stuttgart
DozentInnen: Peter Wertz-Schönhagen

Die Grundstufe für die Weiterbildungsgänge Psychodrama-Leitung und Psychodrama-(Kinder-)Therapie schliesst mit dem Abschluss „Psychodrama-PraktikerIn“ ab.
Während der zweijährigen Grundstufe eignen sich zukünftige Psychodrama-LeiterInnen und -TherapeutInnen die theoretischen und methodischen Grundlagen des Psychodramas an. Die Selbsterfahrung, d.h. das eigene Erleben der verschiedenen Möglicheiten psychodramatischer Arbeit und die Erarbeitung eines realistischen Selbstbildes, nehmen in diesen beiden Jahren grossen Raum ein.
Vor dem Hintergurnd einer theoretischen Einführung in die Begriffe und Denkmodelle des Psychodramas
werden die Teilnehmenden in die grundlegenden Techniken und ihre situationsadäquate Anwendung eingeführt. Morenos Menschenbild, seine Theorie der Spontaneität und Kreativität, seine Rollentheorie, die Soziometrie u.v.m. bilden die Grundlagen für die zukünftige Arbeit als Psychodrama-PraktikerIn.



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
2324252627 2829
30      

November 2020

Aktuelle Jahresprogramme