"Jede Rolle hat zwei Seiten,
eine persönliche und
eine kollektive Seite."
J. L. Moreno

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / Grundstufe

Grundstufe
PSYCHODRAMA-PRAXIS

Während der zweijährigen Grundstufe eignen sich zukünftige Psychodrama-LeiterInnen und -TherapeutInnen die theoretischen und methodischen Grundlagen des Psychodramas an.
Die Selbsterfahrung, d.h. das spielerische Erleben der verschiedenen Möglichkeiten psychodramatischer Arbeit und der Zugang zu einer realistischen Selbst- und Fremdwahrnehmung, nehmen dabei einen großen Raum ein.
Dies geschieht zugleich vor dem Hintergrund einer theoretischen Einführung in Begriffe und Denkmodelle des Psychodramas, v.a. in die Theorie der Spontaneität und Kreativität, die Rollentheorie, die Soziometrie und das Menschen- und Gesellschaftsbild Morenos. Eine intensive methodische Schulung führt die Teilnehmenden in die situationsadäquate Anwendung der grundlegenden Techniken wie soziometrische Exploration, Interview, Szenenaufbau, Doppeln, Spiegeln, Rollentausch etc. ein.

Die berufsbegleitende Weiterbildung besteht aus der Grundstufe 1 und 2, mit jeweils 8 Wochenendseminaren und frei wählbaren Theorie- und Methodikseminaren. Sie umfasst eine Dauer von insgesamt 2 Jahren.

Der Weiterbildungsgang Psychodrama-Praxis ist die Voraussetzung für die Weiterbildungsgänge Supervision und Coaching (DGSv), Psychodrama-Leitung und Psychodrama- (Kinder- und Jugendlichen-)Therapie.

Grundstufe 2 Bad Vilbel 2018 -2019 (191112)

Fr. 22.02.2019 (14:30 - 13:00 Uhr) - So. 01.12.2019 in Bad Vilbel
DozentInnen: Ilse Ebert

Die Grundstufe für die Weiterbildungsgänge Psychodrama-Leitung, Psychodrama-(Kinder-)Therapie und Psychodrama-Suchttherapie (DRV-anerkannt) schliesst mit Abschluss „Psychodrama-PraktikerIn“ ab.
Während der zweijährigen Grundstufe eignen sich zukünftige Psychodrama-LeiterInnen und -TherapeutInnen die theoretischen und methodischen Grundlagen des Psychodramas an. Die Selbsterfahrung, d.h. das eigene Erleben der verschiedenen Möglicheiten psychodramatischer Arbeit und die Erarbeitung eines realistischen Selbstbildes, nehmen in diesen beiden Jahren großen Raum ein.
Vor dem Hintergrund einer theoretischen Einführung in die Begriffe und Denkmodelle des Psychodramas
werden die Teilnehmenden in die grundlegenden Techniken und ihre situationsadäquate Anwendung eingeführt. Morenos Menschenbild, seine Theorie der Spontaneität und Kreativität, seine Rollentheorie, die Soziometrie u.v.m. bilden die Grundlagen für die zukünftige Arbeit als Psychodrama-PraktikerIn.

Die perfekte Inszenierung .... oder doch zu schön, um wahr zu sein? (190604)

Mo. 13.05.2019 10:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Karin Herrmann

Zentrale Metaphern des Psychodramas verweisen auf die Welt des Theaters: Bühne, Rolle, ProtagonistIn - und natürlich der Begriff des Dramas selbst. Damit verbindet sich eine große Anziehungskraft und Attraktivität:
Innere Prozesse werden anschaulich, so das Versprechen, sinnlich erlebbar und bearbeitbar. Gleichzeitig jedoch rückt die Theater-Metaphorik das, was da auf die Bühne gebracht wird, in den Verdacht des bloß Inszenierten. Eine große Verführung!
Kritisch wird in den Blick genommen, wo der Wunsch der Gruppe oder Einzelperson nach einem Happy End und der Erfolgsdruck der Psychodramaleitung Harmonisierungszwang auslösen, die dem vorgebrachten Anliegen nicht dienlich sind.
Der Workshop richtet sich an alle,
- die das Psychodrama einmal gegen den Strich bürsten wollen
- die eine befreiende Erfahrung bezüglich „Erfolg“ und „Lösung“ machen möchten
- die attraktive Tools für den Werkzeugkoffer kennenlernen oder neu entdecken möchten.
Anhand von Beispielen werden wir Regeln, Rituale und ungeschriebene Gesetze des Psychodramas unter die Lupe nehmen!

Kennenlern- und Zulassungsseminar Grundstufe 2019 - 2020 (191001)

Fr. 31.05.2019 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 02.06.2019 in Stuttgart
DozentInnen: Rosemarie Budziat

Das Zulassungsseminar für die Weiterbildung Psychodrama bietet die Möglichkeit in die „Welt des Psychodramas“ hinein zu schnuppern und die Motivation für die Teilnahme an der Weiterbildung Psychodrama zu prüfen. Inhalte des Wochenendes sind gegenseitiges Kennenlernen, erste Annäherung an psychodramatische Arbeitsformen, Erwärmung für die Übernahme von Rollen und erkunden der eigenen Freude am Spiel.
Als szenisch darstellendes Verfahren des inneren Erlebens sind für die Weiterbildung Psychodrama die persönliche Eignung, Spielfreude und das Einlassen auf die Weiterbildungsgruppe Voraussetzungen für die Teilnahme. Zusammen mit dem Zulassungsinterview bildet das Zulassungsseminar die Grundlage für die Einschätzung zur Zulassung in die Grundstufe.

Grundstufe 1 Stuttgart 2019-2020 (191111)

Fr. 12.07.2019 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 26.04.2020 in Stuttgart
DozentInnen: Rosemarie Budziat

Die Grundstufe für die Weiterbildungsgänge Psychodrama-Leitung, Psychodrama-(Kinder-)Therapie und Psychodrama-Suchttherapie (DRV-anerkannt) schliesst mit Abschluss „Psychodrama-PraktikerIn“ ab.
Während der zweijährigen Grundstufe eignen sich zukünftige Psychodrama-LeiterInnen und -TherapeutInnen die theoretischen und methodischen Grundlagen des Psychodramas an. Die Selbsterfahrung, d.h. das eigene Erleben der verschiedenen Möglicheiten psychodramatischer Arbeit und die Erarbeitung eines realistischen Selbstbildes, nehmen in diesen beiden Jahren grossen Raum ein.
Vor dem Hintergurnd einer theoretischen Einführung in die Begriffe und Denkmodelle des Psychodramas
werden die Teilnehmenden in die grundlegenden Techniken und ihre situationsadäquate Anwendung eingeführt. Morenos Menschenbild, seine Theorie der Spontaneität und Kreativität, seine Rollentheorie, die Soziometrie u.v.m. bilden die Grundlagen für die zukünftige Arbeit als Psychodrama- PraktikerIn.

Grundstufe 2 Stuttgart 2019 - 2020 (191102)

Fr. 06.12.2019 (14:30 - 13:30 Uhr) - So. 06.12.2020 in Stuttgart
DozentInnen: Anne Pankau

Die Grundstufe für die Weiterbildungsgänge Psychodrama-Leitung, Psychodrama-(Kinder-)Therapie und Psychodrama-Suchttherapie (DRV-anerkannt) schliesst mit Abschluss „Psychodrama-PraktikerIn“ ab.
Während der zweijährigen Grundstufe eignen sich zukünftige Psychodrama-LeiterInnen und -TherapeutInnen die theoretischen und methodischen Grundlagen des Psychodramas an. Die Selbsterfahrung, d.h. das eigene Erleben der verschiedenen Möglicheiten psychodramatischer Arbeit und die Erarbeitung eines realistischen Selbstbildes, nehmen in diesen beiden Jahren grossen Raum ein.
Vor dem Hintergurnd einer theoretischen Einführung in die Begriffe und Denkmodelle des Psychodramas
werden die Teilnehmenden in die grundlegenden Techniken und ihre situationsadäquate Anwendung eingeführt. Morenos Menschenbild, seine Theorie der Spontaneität und Kreativität, seine Rollentheorie, die Soziometrie u.v.m. bilden die Grundlagen für die zukünftige Arbeit als Psychodrama- PraktikerIn.



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
     12
3456789
1011121314 1516
17181920212223
24252627282930
31      

Dezember 2018

Aktuelle Jahresprogramme