"Ich kenne keine andere Art,

mit großen Aufgaben zu verkehren,

als das Spiel"

Friedrich Nietzsche

In: Nietzsche, Friedrich: „Nachgelassene Fragmente“ Sommer 1888

 

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / kurz und bündig

Resonanz, oder: Wenn es zwischen uns und der Welt knistert (230701)

Sa. 18.02.2023 09:30 - 17:00 Uhr
DozentInnen: Petra Nonnenmacher

Die Idee der Resonanztheorie stammt von dem Soziologen Hartmut Rosa, der diese Theorie als eine Antwort sieht, um den Weg zum guten Leben in unserer beschleunigten, modernen Gesellschaft zu finden.
Resonanz lässt sich nicht ´denkend´ erzwingen, sie passiert im ´Hier und Jetzt´, in Spontaneität und Kreativität im psychodramatischen Sinne. Resonanz ist ein Moment der Achtsamkeit, ein Moment des „Sich-berühren-lassens“. Eine Reaktion,die tief im Herzen etwas zum Klingen bringt.
Gemeinsam wollen wir ins Schwingen kommen, etwas fühlen, uns gegenseitig anregen und inspirieren, dem „Takt“ unseres Herzens nicht nur zu lauschen, sondern diesem verwegen und wagemutig nachzugehen.
Gesagt, getan: Vorhang auf! Licht an. Welche Wünsche und Träume schlummern in uns und wollen gesehen und ans Licht gebracht werden? In spielerischer Leichtigkeit wollen wir diesen inneren Sehnsüchten nachgehen und sie auf der psychodramatischen Bühne zum Leben erwecken. Und vielleicht knistert es ja auch an der ein oder anderen Stelle, ganz leise…

„Sei doch mal spontan“ - Spontaneität und Kreativität im Psychodrama (230702)

Sa. 18.03.2023 (09:30 - 17:00 Uhr) - Sa. 22.04.2023
DozentInnen: Monica Baudracco-Kastner

In Anlehnung an die DFP Tagung im November 2022, wird das Thema Spontaneität und Kreativität in diesem Seminar vertieft: Wie geht das, so einfach spontan zu sein und in welchem Verhältnis steht die Spontaneität zur Kreativität? Und geht Spontaneität auch im virtuellen Raum und wenn ja, wie?
Im psychodramatischen Kontext benötigen Spontaneität und Kreativität eine Erwärmung, um den sogenannten `creative state` zu erreichen – also den Moment, in dem eine neue Struktur geschaffen wird, oder, wie Moreno schon anmerkte, wir aus der Kulturkonserve aussteigen können.
In diesem Seminar werden wir Übungen zur Förderung von Spontaneität und Kreativität durchführen und diese anschließend auch unter dem Gesichtspunkt der Möglichkeiten und Grenzen der Online-Umsetzung reflektieren. Was war neu für mich? Gab es Momente im Spiel, in denen mein Denken und/oder Handeln neue Wege gegangen ist? Welche Impulse konnte ich aufgreifen und in Richtung Kreativität weiterentwickeln? Immer nach dem Motto alles kann – nichts muss.

PD-Szene - Die Basistriade professionellen Handelns (230501)

Do. 23.03.2023 18:00 - 21:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Rosemarie Budziat

Dr. Cornelia Rappe-Giesecke hat viel zum „professionellen Handeln“ geforscht und geschrieben. Daraus hat sie die „Basistriade professionellen Handelns“ entwickelt. Wie man damit mit Einzelnen, mit Gruppen und Teams psycho- und soziodramatisch arbeiten und beraten kann, wird an diesem PD-Szene-Abend gezeigt und ausprobiert.

PD-Szene - Was Huhn? Spielerisch in Themen kommen (230502)

Do. 06.07.2023 18:00 - 21:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Thomas Häußler

Zu Beginn, mittendrin und auch am Ende: Mit Hilfe von Spielen und Übungen die Seminareinheit gestalten. Mal witzig und auch humorig, mal anspruchsvoll und natürlich auch um sich mal so richtig auszupowern. In vielen Situationen und Stationen in Seminaren kommt man da fast nicht dran vorbei. Und im Umgang hält man´s am besten frei nach dem Motto von Jakob Levy Moreno: „ Erst wag´s, dann wäg´s“! Ein Abend mit viel Spaß am Spiel.

Wenn die Intelligenz künstlich wird. Begegnung, Rolle, Identität in virtuellen W (230601)

Sa. 30.09.2023 09:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Nikolas Danzinger

Was passiert mit unserem Selbst, wenn Maschinen immer mehr Rollen für uns ausführen? Wenn sie Bereiche der Motorik, Emotion und Kognition übernehmen? Konkret: Wenn uns unsere Smartwatch daran erinnert, dass wir Hunger haben? Oder Navigationssysteme dabei helfen, die Orientierungen in einer immer komplexer werdenden Welt nicht zu verlieren? Wenn es attraktiver ist, sein Selbst als Avatar zu inszenieren? Wenn hinter dem Erleben von Resonanz ein Bot steckt? Und wenn Algorithmen entscheiden, was wir heute lesen sollen und morgen lesen wollen?

Wir nähern uns der digitalen Herausforderung aus verschiedenen Perspektiven.

Ein Softwareentwickler entführt uns in die Geschichte der digitalen (R)-Evolution und zeigt auf, was bereits heute zwar nicht augenscheinlich denkbar aber doch möglich ist! Und er wagt einen Blick in die nahe Zukunft, in der virtuelle Begegnung dreidimensional wird.

Ein Suchttherapeut und Psychodramatiker beschäftigt sich mit den Schattenseiten digitaler Welten: Narzisstische Selbstbespiegelung in sozialen Netzwerken, Suchtfallen durch ausgeklügelte Gaming- und Gambling-Angebote durch die Industrie 4.0, Filterblasen, etc. und wird dabei der Frage nachgehen, wie Moreno selbst über all diese Entwicklungen möglicherweise gedacht hätte.

Das Seminar wendet sich an pädagogisch und therapeutisch Tätige und an alle, die kritisch oder neugierig auf virtuelle Herausforderungen sind.

Die Teilnehmenden
• erwartet ein interessanter Ausflug in die Geschichte der digitalen Technologie
• erweitern, vertiefen und differenzieren ihr Wissen zu den Dynamiken virtueller Welten
• beschäftigen sich mit den Suchtgefahren virtueller Welten und setzen sich kritisch mit dem neuen
Krankheitsbild „gaming disorder“ (ICD 11) auseinander
• reflektieren die Dynamik von Digitalisierung im Kontext psychodramatischer Theoriebildung
• bekommen hilfreiche Werkzeuge für Videokonferenzen, Chats und digitale Meetings an die Hand
• erhalten ein umfangreiches analoges (!) Handout mit Filmtipps, Fachartikeln, Link und
Buchempfehlungen

PD-Szene - Umgang mit Ambivalenzen, Paradoxien und Dilemmata (230503)

Do. 05.10.2023 18:00 - 21:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Peter Wertz-Schönhagen

Unsere Welt und unser Leben ist komplexer, schneller, vielschichtiger, bunter, mobiler, interessanter, aufregender, anregender, anstrengender geworden, unsere Wahlmöglichkeiten haben sich vervielfacht.
Die Menschen haben jedoch Sehnsucht nach Eindeutigkeit, Transparenz und Klarheit. Die Vieldeutigkeiten aber nehmen zu, aus Eindeutigkeiten werden Mehrdeutigkeiten.
Damit nehmen Komplexitäten, Ambivalenzen, Widersprüche, Zwickmühlen, Dilemmata und Paradoxien gewaltig zu.
Ambivalenzen, Paradoxien und Dilemmata haben die Tendenz, dass sie zu Handlungsunfähigkeit und dem Gefühl festzusitzen führen.
Was bestimmt mich bei Paradoxien und Dilemmata?
Am Szenen-Abend wollen wir uns auf spielerisch, kreative Weise mit psychodramatischen Methoden mit unserem Umgang mit Paradoxien, Dilemmata und Ambivalenzen beschäftigen.

Die Psychodramabühne und die Ebenen der Realität (230704)

Sa. 07.10.2023 09:30 - 17:00 Uhr
DozentInnen: Monica Baudracco-Kastner

Die leere Bühne des Psychodramas ist ein einmaliger Ort, an dem die eigene Realität in ihrer Vielschichtigkeit und ihren Facetten dargestellt werden kann. Es ist ein Ort an dem das Konkrete, das Mögliche und das Imaginäre gleichzeitig existieren können. Der/die Protagonist*in wird über die erste Stufe der Bühne in den Ort der Surplus Reality begleitet und von dort wieder in den Gruppenraum, wo Erkenntnisse und Erleben geteilt und integriert werden.
Auch im echten Leben erleben wir verschiedene Realitäten, zwischen denen wir uns bewegen. Aus jedem Blickwinkel sieht die Realität ein bisschen anders aus. Sieht nicht jeder Mensch die vermeintlich objektive Realität durch die eigene Brille? Diese Komplexität erfährt im digitalen Raum einen weiteren Höhepunkt: In Videokonferenzen existieren wir gleichzeitig in der Dimension der eigenen Umgebung und im virtuellen Raum auf dem Bildschirm…
Gemeinsam werfen wir einen Blick auf die vielschichtigen Ebenen und die Deutungsoffenheit unserer Realitäten, wir experimentieren mit ihnen und gestalten gangbare Übergänge.
Morenos Bühne hilft uns, den Umgang mit verschiedenen Realitäten wunderbar zu klären.

Kreative Elternarbeit für Beratung,Therapie und Soziale Arbeit (230602)

Mi. 29.11.2023 10:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Judith Maschke

Unterschiedliche psychodramatische Methoden und viele praktische Anregungen für eine erfolgreiche Elternarbeit (einzelne Elternteile, Elternpaare, Elterngruppen) werden vorgestellt, ausprobiert und eingeübt.

Auch schwer zugängliche Eltern(-teile) werden z.B. durch den kreativen Einsatz intermediärer Objekte oder durch die szenische Bearbeitung der anstehenden Themen erreicht. Bei kulturellen oder sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten können methodisch neue Brücken gebaut werden.
Von der Auftragsklärung bis zur Auswertung ist die aufdeckende und eindrücklich gemeinsame Prozessgestaltung durch das Psychodrama Erlebnis und Bereicherung für alle Beteiligten.

Eigene Fragen und Fallbeispiele sind willkommen.

Vorerfahrung mit Psychodrama wird nicht vorausgesetzt.

Bis zum Mond und wieder zurück- eine Entdeckungsreise durch die Schätze des Psyc (230402)

Fr. 01.12.2023 (16:00 - 17:00 Uhr) - Sa. 02.12.2023 in Stuttgart
DozentInnen: Friedlinde Müller-Roesner

In diesem Seminar dürfen Sie die Psychodrama-Bühne in verschiedenen Rollen erkunden und das Verfahren des Psychodramas kennenlernen, sich darin erproben. Wir werden uns mit dem Psychodrama ganz praktisch befassen und gemeinsam eine psychodramatische Reise unternehmen. Auf dieser Reise können wir unterschiedliche Instrumente, Arrangements und Handlungstechniken des Psychodramas entdecken. Eine Reise zum Mond nicht ausgeschlossen!
Die Einsatzmöglichkeiten des Psychodramas sind beinahe unbegrenzt, deshalb kann jede Berufsgruppe an diesem Seminar teilnehmen.

Vorerfahrungen im Psychodrama sind nicht erforderlich, es reicht neugierig auf Neues zu sein.

Dieses Seminar ist nicht auf die Weiterbildung Psychodrama Grundstufe/-Leitung anrechenbar.

PD-Szene - Psychodrama für Menschen mit geistigem handicap (230504)

Do. 07.12.2023 18:00 - 21:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Barbara Lange

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine psychodramatische Reise, die mit kleinen Schritten beginnt. Gemeinsam fühlen wir nach, welche Möglichkeiten das Psychodrama für Menschen mit geistigem handicap bereit hält.
Es ist tief berührend mit welcher Freude und Offenheit sich Menschen mit geistigem handicap auf für sie unbekanntes Terrain begeben und wie bereits ein kurzer Rollentausch tiefe Wirkung zeigen kann.



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
   1234
56789 1011
1213141516 1718
19202122232425
262728293031 

Dezember 2022

Aktuelle Jahresprogramme