„Wir Menschen sind wundersame Wesen. Wir verfügen über eine Fähigkeit,

die uns unglaubliche Möglichkeiten eröffnet: Wir können zeitlebens Neues hinzulernen.“

In: Hüther/ Quarch „Rettet das Spiel! Weil Leben mehr als funktionieren ist.“ München 2016

 

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / kurz und bündig

PD-Szene online - Psychodrama online (200506)

Do. 10.12.2020 18:00 - 21:00 Uhr
DozentInnen: Monica Baudracco-Kastner

Die zwei online-Szenenabende im Oktober und November haben uns viele schöne Momente der Begegnung beschert. Wir haben uns mit persönlichen und gesellschaftlichen Themen beschäftigt und sie psychodramatisch bearbeitet. Wie so oft waren wir überrascht, welche Nähe und Gemeinschaft auch virtuell möglich sind.
Wir machen noch einmal die Tür zu diesem virtuellen Raum auf und laden euch zu einem dritten online-Szenenabend ein, in dem wir gemeinsam und psychodramatisch Themen erkunden und reflektieren.
Wir freuen uns auf euch, wie immer auf der Plattform Zoom.

Moreno hat mit dem Psychodrama den PsychodramatikerInnen (…) ein Ensamble an Instrumenten hinterlassen, dass sie nicht neu erfinden müssen, sondern, dass sie je neu nutzen können, um der Welt aufzuspielen. Ferdinand Buer

Wir sind überzeugt, dass es ganz im Sinne Morenos wäre, dass wir auch virtuell der Welt aufspielen!

Eine Einladung mit dem Link für die Teilnahme und dem jeweiligen Thema wird kurz vor der Veranstaltung an alle angemeldeten TeilnehmerInnen geschickt.

Online-PD-Szene - Mann - Frau - Macht (210501)

Do. 04.02.2021 18:00 - 21:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Claudia Huber

Frauen und Männer, die sich mit dem Thema der Geschlechterrollen und Machtverhältnisse durch Geschlecht befassen möchten - herzlich Willkommen! In dieser Szene wollen wir mit Euch sowohl dem eigenen Erleben auf die Spur kommen, als auch eine Sensibilisierung für das Thema wecken. Da der Humor nicht zu kurz kommen soll, darf auch gelacht werden. Besonders dann wenn wir gemeinsam gängige Stereotypen beleuchten.

Diese Szene findet online statt und ist kostenfrei. Wir freuen uns über eine kleine freiwillige Spende.

Psychodrama online-Werkstatt: Wege zu einer virtuellen Begegnung (210606)

Sa. 13.02.2021 09:30 - 17:00 Uhr
DozentInnen: Monica Baudracco-Kastner

Zu Beginn des zweiten Lockdowns schrieb eine bekannte Zeitung: „Das Ziel ist, Begegnungen zu reduzieren“.
Die Zeiten des Social Distancing nehmen uns eben vor allem die Begegnung und den Kontakt mit anderen Menschen und lassen einen Zwischenraum entstehen, der gefüllt werden möchte. Es ist mit dem Gedanken, die Begegnung aufrechtzuerhalten und in anderer Form zurückzugeben, dass Psychodrama seit Monaten intensiv und experimentierfreudig seine ersten Schritte in der digitalen Welt bewegt und verschiedene online Formate entwickelt und umsetzt. Unsere Erfahrung und die Feedbacks der Teilnehmer haben uns gezeigt, dass auch virtuell Spontaneität und Kreativität möglich sind und Wirkung entfalten. Außerdem bieten online Formate auch ganz besondere Vorteile, die auch zukünftig sämtliche Formen der Zusammenarbeit ergänzen und bereichern können.
Wir möchten in dieser online-Werkstatt unsere Erfahrungen mit euch teilen und die neuen, virtuellen Wege der Begegnung gemeinsam ausprobieren und anschließend auch methodisch reflektieren.
In einer 3stündigen Session am Morgen werden wir die verschiedenen Phasen der psychodramatischen Arbeit online erleben und aktuelle Themen bearbeiten. Am Nachmittag schließt sich eine ebenfalls 3stündige Session an, in der wir auf der Metaebene die angewendeten Techniken und Methoden reflektieren und besprechen werden.
Wie Ferdinand Buer (Buer 2010) schreibt, hat Moreno mit dem Psychodrama den PsychodramatikerInnen (…) ein Ensemble an Instrumenten hinterlassen, dass sie nicht neu erfinden müssen, sondern, dass sie je neu nutzen können, um der Welt aufzuspielen.
Wir sind überzeugt, dass es ganz im Sinne Morenos wäre, dass wir auch virtuell der Welt aufspielen!

Eine Einladung mit dem Link für die Teilnahme wird kurz vor der Veranstaltung an alle angemeldeten TeilnehmerInnen geschickt.

Zielgruppe:
Alle, die sich für die digitale Umsetzung szenisch kreativer Arbeit interessieren. Kenntnisse in Psychodrama sind nicht zwingend erforderlich

Seminarzeiten:
9:30 Uhr - 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine stabile Internetverbindung und als Endgerät möglichst ein PC (kein Smartphone oder Tablet)

Von Begegnungen in und mit virtuellen Räumen (210601)

Sa. 20.02.2021 10:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Nikolas Danzinger

Wie verändern sich Begegnung und Tele-Prozesse, wenn die Räume zunehmend virtuell werden? Wenn Kommunikation hauptsächlich digital verläuft, unser Selbst in virtuellen Rollenangeboten zu versinken droht und künstlich (k)eine tragfähige Beziehung aufgebaut werden kann?
Wir nähern uns der digitalen Herausforderung aus drei verschiedenen Perspektiven:
Ein freier Software-Entwickler zeigt auf, was heute alles möglich ist und was die Zukunft noch bereithalten wird. Ein Suchttherapeut zeigt die Schattenseiten digitaler Welten und wird das neue Krankheitsbild "gaming disorder" diskutieren. Eine Kommunikationswissenschaftlerin erörtert die Frage, wie man digital Mensch bleiben kann und welche ethischen Lebensfragen digitale Transformation aufwerfen wird.
Die Teilnehmenden
• erweitern, vertiefen und differenzieren Ihr Wissen zu den Dynamiken virtueller Welten
• erhalten Einblicke in das, was technisch möglich ist und was uns erwartet
• setzen sich kritisch mit dem neuen Krankheitsbild „gaming disorder“ (ICD 11) auseinander und beleuchten die diagnostischen Hintergründe und Folgen
• reflektieren die Dynamik von Digitalisierung im Kontext psychodramatischer Beratung.


Psychodramatische Voraussetzungen? Nicht erforderlich

Ein Tag für mich! (210602)

Sa. 08.05.2021 10:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Judith Maschke

An diesem Tag steht das wichtigste Werkzeug der Pädagogik und Therapie im Mittelpunkt:
Ihre Persönlichkeit!

In verschiedenartigen psychodramatischen Spielen haben Sie die Möglichkeit

- Ihren Wünschen und Visionen neu zu begegnen
- unterschiedliche Perspektiven zu erleben
- sich von irrationalen Überzeugungen zu verabschieden
- fragwürdige Bemühungen und Ziele loszulassen
- sich selbst durch neue hilfreiche Bilder zu ermutigen
- den Blick ins Weite zu wagen
- und endlich (wieder) nach den Sternen zu greifen!

Sie müssen nichts vorbereiten, einfach nur kommen.
Wie nach einem Strandspaziergang werden Sie Erholung und viele unverhoffte Fundstücke mitnehmen.

Vorerfahrung mit Psychodrama wird nicht vorausgesetzt.

Ich bin eine Andere (ein Anderer) (210603)

Sa. 19.06.2021 10:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Bernd Mückain-Reisert

„Die Tiefe ist Außen“ Heimito v. Doderer

1921 ließ sich der Künstler Marcel Duchamp als die Dame „Rrose Selavy“ in verschiedenen „outfits“ von Man Ray fotografieren.
Seitdem bildet das Spiel mit Rollen und die damit verknüpfte Frage nach der eigenen Identität eine wichtige Strömung in der Performance- und Photokunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
In diesem Seminar lernen wir am Beispiel relevanter Werke künstlerische Strategien der Selbstinszenierung kennen, um im weiteren Verlauf die eigene „Wunsch-Rolle“ zu erkunden.
Bei diesem „Selbst-Casting“ wird der/die ProtagonistIn zum Star & zur KünstlerIn und beginnt einen Prozess der Annäherung.
Die psychodramatische Gruppe bietet hierbei den nötigen Schutz- und Reflexionsraum.

Dieses Seminar ist nicht auf die Weiterbildung Psychodrama Grundstufe/-Leitung anrechenbar.

PD-Szene - Vom Klang der Seele (210503)

Do. 23.09.2021 18:00 - 21:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Thomas Blersch-Rieder

Ein Abend voller Klang und Beat. Der Spielraum der "freien musikalischen Improvisation" und das PD-Rollenspiel begegnen sich: Die Rolle tritt in den Hintergrund, die körperlich - auditive Wahrnehmung wird aktiviert und der Aktionshunger, sich nonverbal auszudrücken nimmt zu. Gemeinsam wollen wir "spielend" erforschen, welche Möglichkeiten die Bühne als Klangraum für die psychodramatische Arbeit bereithält.

PD-Szene - „In jeder Tragödie steckt eine Komödie, wenn man genau hinschaut.“ (210504)

Do. 11.11.2021 18:00 - 21:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Markus A. Lange

Im Leben können das Tragische und das Komische ganz nah beieinander sein, und oft ist es lediglich ein Akt des interessierten Sehens und des aufmerksamen Einfühlens, der uns die Möglichkeit eröffnet, dass Leichte im Schweren wie auch das Schwere im Leichten zu entdecken und wert zu schätzen.
An diesem Abend geht es um einige Grundmotive und Instrumente der Theatertherapie. Im Ausprobieren von Übungen und Methoden kommt es auf belebte und belebende Weise zu Begegnungen und Einblicken besonderer Art. Ob durch Puppen oder Masken; ob mit Märchenmotiven oder Fabelwesen; ob mit einem „Au ja! Und…“ aus der Impro-Szene oder wortloser Gestik und Mimik; ob mit Shakespeare, Schiller, Kleist, Brecht, oder Ionesco—in theatertherapeutischer Arbeit wird das Ausprobieren von Rollen und Situation zum Ort der Entdeckung meiner selbst, der Menschen und der Welt in der wir leben. Wie und wann Methodenbausteine dieser Therapieform im Psychodrama zum Einsatz kommen können, gilt es gemeinsam zu erkunden.

Sei direkt! (210604)

Di. 30.11.2021 10:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Judith Maschke

Sei direkt!
Kennen Sie Situationen, in denen Sie Konfrontation für das beste Mittel der Wahl halten, jedoch zögern?
Häufig wird direkte Kommunikation in Begegnungen, Situationen oder Gesprächen vermieden.
Wir befürchten Mißverständnisse, Kränkungen und Beziehungsabbrüche.

Pseudokommunikation, Scheinfriede, Verunsicherungen und unsichtbare Mauern können dann die Folge sein.

Mit Hilfe psychodramatischen Probehandelns experimentieren wir in geschütztem Rahmen mit unterschiedliche Arten direkter Kommunikation.
So schaffen wir Klarheit, erleichtern unser Herz und ergänzen unseren Werkzeugkoffer.

Eigene Fälle sind willkommen!

Vorerfahrung mit Psychodrama wird nicht vorausgesetzt.

Kreative Elternarbeit (210605)

Mi. 01.12.2021 10:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart
DozentInnen: Judith Maschke

Unterschiedliche psychodramatische Methoden und viele praktische Anregungen für eine erfolgreiche Elternarbeit (einzelne Elternteile, Elternpaare, Elterngruppen) werden vorgestellt, ausprobiert und eingeübt.

Auch schwer zugängliche Eltern(-teile) werden z.B. durch den kreativen Einsatz intermediärer Objekte oder durch die szenische Bearbeitung der anstehenden Themen erreicht. Bei kulturellen oder sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten können methodisch neue Brücken gebaut werden.
Von der Auftragsklärung bis zur Auswertung ist die aufdeckende und eindrücklich gemeinsame Prozessgestaltung durch das Psychodrama Erlebnis und Bereicherung für alle Beteiligten.

Eigene Fragen und Fallbeispiele sind willkommen.

Vorerfahrung mit Psychodrama wird nicht vorausgesetzt.



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
2324252627 2829
30      

November 2020

Aktuelle Jahresprogramme