"Jede Rolle hat zwei Seiten,
eine persönliche und
eine kollektive Seite."
J. L. Moreno

Thematische Kurssuche

Zur besseren Auffindbarkeit sind unsere Veranstaltungen thematisch zugeordnet. Bitte suchen Sie unter den Stichworten oder unter der Gesamtübersicht.

Programm / Theorie

Theorieseminare

Die Philosophie Jakob L. Morenos, seine Haltung, die Theoretischen Hintergründe der Anwendung des Psychodramas in den unterschiedlichen Feldern, all das ist Grundlage für ein tieferes Verständnis der Methode Psychodrama.
Theorieseminare sind Bestandteil der Ausbildungen zur PsychodramaleiterIn/PsychodramatherapeutIn aber auch für Interessierte offen.
Das Moreno Institut Stuttgart kooperiert hier auch mit anderen Instituten in Deutschland.

Störungsspezifische Psychodramatherapie 6 - Angst und Zwangsstörungen (193145)

Fr. 25.10.2019 (15:00 - 13:00 Uhr) - So. 27.10.2019 in Grossburgwedel
DozentInnen: Reinhard Krüger

Es gibt begründete Ängste, neurotische Ängste und Angststörungen bei strukturellen Störungen, z.B. bei Traumafolgestörungen. Bei Menschen mit Panikattacken ist es sinnvoll, mit der Stühlearbeit über den Selbstschutz durch Anpassung oder Grandiosität in ihre Konflikte hineinzugehen und nicht über die Affekte selbst. Auch bei PatientInnen mit Zwangsgedanken und Zwangshandlungen ist es indiziert, zunächst mit der Stühlearbeit die dysfunktionalen Ich-Zustände zu erfassen und an der Abwehr der PatientInnen zu arbeiten und nicht gleich an den dahinterstehenden Konflikten.
In Falldemonstrationen und kleinen Vorträgen wird das jeweilige störungsspezifische Vorgehen herausgearbeitet. Die TeilnehmerInnen üben arbeitsfeldbezogen die Diagnostik, die Krisenintervention bei einer Panikattacke und die Stühle-Technik in Zweiergruppen.

Axiodrama - Impulse zur Arbeit mit Sinn und Werten (194109)

Fr. 25.10.2019 (14:30 - 14:30 Uhr) - So. 27.10.2019 in Stuttgart
DozentInnen: Michael Döller

Die Arbeit mit Werte- und Sinnfragen ist essenzieller Bestandteil im Wirken Morenos.
An diesem Wochenende erfahren die TeilnehmerInnen durch Erleben und Ausprobieren, wie das Axiodrama als fundamentaler Aspekt des Verfahrens Psychodrama und Soziometrie in Formaten wie Organisationsentwicklung, Therapie, Coaching sowohl in der Arbeit mit Gruppen, als auch im Einzelsetting eingesetzt werden kann.
Neben den Theorien J.L. Morenos werden auch die philosophischen Grundlagen V. Frankls das Wochenende begleiten.

Doppeln - Doppelpunkt: Alleine und doch zu zweit (194110)

Fr. 01.11.2019 (14:00 - 13:00 Uhr) - So. 03.11.2019 in Stuttgart
DozentInnen: Peter Bartels

Doppeln gehört zu den wesentlichen Handlungstechniken im Psychodrama. Es ist eine der Techniken im Psychodrama, die bei allen Personen anwendbar und wirksam ist, egal welche störungsspezifischen Merkmale Klienten mitbringen, Ebenso ist das Doppeln bei psychodramatischer Vorgehensweise in allen Formaten – Supervision, Coaching, Therapie, Beratungskontext, Lehr- und Fortbildungskontext – kaum wegzudenken.
Im Seminar sollen vorrangig Begründungen, das Kennenlernen der vielfältigen Arten und das Erlernen der Zugänge in der Anwendung des Doppelns im Mittelpunkt stehen.

Mediensucht erkennen, vorbeugen und behandeln - von virtuellen Welten (193102)

Fr. 15.11.2019 (14:30 - 19:00 Uhr) - Sa. 16.11.2019 in Stuttgart
DozentInnen: Dayena Wittlinger

Dass virtuelle Welten zunehmend Teil unserer Lebensrealität werden, lässt sich wohl kaum bestreiten. Chatten, Surfen, Gamen bestimmen unseren Lebensalltag und verändern diesen grundlegend. Was ist die Faszination an virtuellen Welten und welche Gefahren ergeben sich in einer stetig digitaler werdenden Gesellschaft? Wie verändert sich Begegnung in einer Welt der Virtualität? Und was würde Moreno wohl dazu sagen?

Auf psychodramatische Weise wollen wir uns in virtuelle Welten einloggen, ihrer Faszination nachspüren und auch ihre Schattenseiten explorieren: Vereinsamung, Kontrollverlust, Sucht.

Wir beschäftigen uns mit der derzeit heiß diskutierten Modediagnose "Medien/ Internetsucht" und stellen wirksame therapeutische Interventionen für Betroffene vor.

Es können Fortbildungspunkte bei der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg beantragt werden.

Soziometrie – Potenziale in Gruppen und Organisationen freisetzen (204101)

Fr. 06.03.2020 (15:00 - 14:00 Uhr) - So. 08.03.2020 in Stuttgart
DozentInnen: Georg Engelbertz

Was liegt spannungsreich oder hoffnungsvoll unter dem Teppich? Wie kann durch Aktionssoziometrie, räumliche Positionen und differenzierte Aufstellungen der Schatz an Ressourcen und gewinnbringenden Kräften in Gruppen, Teams und Organisationen gehoben werden? In den Prozessen in Teams und Organisationen sind ständig unterschwellige Kräfte wirksam, die blockieren oder auch ressourcenorientiert zur Integration genutzt werden können. Solche gruppendynamisch verborgen wirkenden Faktoren wie zentrale Bedürfnisse und Themen der Gruppe, Gefühlsströmungen, Selbst-und Fremdbilder, Einfluss und Macht, Fantasien und Wünsche und vieles mehr können wir sichtbar und somit auch bearbeitbar machen. Wenn berufliche oder private Beziehungsnetzwerke aufgeschlüsselt, in ihrer inneren Dynamik erkannt und in Bewegung gebracht werden, ist es möglich, größere Arbeits- oder Lebenszufriedenheit zu erlangen.

In dieser 2-teiligen Reihe, die einzeln gebucht werden kann, erfahren Sie, wie Soziometrie gekonnt, reflektiert, behutsam und inspirierend angewendet werden kann. Die TeilnehmerInnen haben Gelegenheit, in Zweier- oder Kleingruppen selbst zu üben bzw. zu leiten.

Seminar 1: Räumliche Erhebungen, Rückmeldungen und soziale Beziehungsnetze
Seminar 2: Zirkuläre und Ressourcensoziometrie, Aufstellungen (findet 2021 statt)

Morenos Rollentheorie und der kreative Zirkel (204102)

Fr. 08.05.2020 (14:30 - 14:00 Uhr) - So. 10.05.2020 in Stuttgart
DozentInnen: Christoph Hutter

Im Mittelpunkt des Psychodramas steht der Blick auf unterschiedlichste Szenen im Prozess der Gruppe und auf der Bühne. Was aber sehen wir als PsychodramatikerInnen genau, wenn wir mit diesen Szenen arbeiten? Was springt uns sofort ins Auge? Was übersehen wir besonders leicht?

Moreno stellt in seiner therapeutischen Philosophie wichtige Theorien zur Verfügung, die das Fundament psychodramatischer Arbeit bilden.

Die drei großen Strukturtheorien der Soziometrie, der Rollentheorie und des „kreativen Zirkels“ geben den Blick frei auf die bestimmenden Grundmuster einer Situation. Im Seminar werden wir zwei dieser Theorien – die Rollentheorie und den kreativen Zirkel – in ihrer Bedeutung und mit ihrem praktischen Nutzen verstehen.

Wir erspielen uns in der gemeinsamen Arbeit wichtige Texte von Moreno und bringen sie in Verbindung mit Erfahrungen der TeilnehmerInnen. Daraus entsteht ein systematischer Überblick über die therapeutische Philosophie Morenos und eine Theorie des Psychodramas.

Teilnahmevoraussetzungen: Erfahrung mit Psychodrama

Sommerakademie Reichenau: "Glaube – Spiritualität – Sehnsucht. Was glaubst Du, w (209105)

Sa. 01.08.2020 (15:00 - 12:00 Uhr) - Mi. 05.08.2020 in Insel Reichenau
DozentInnen: Stefan Woinoff

„In der Tat kann der Mensch ohne ein Wertesystem – ein System, das möglichst vollständig seine inneren und äußeren Erfahrungen abbildet – nicht leben.“ (J. L. Moreno)

Religion und Konfessionen haben in unserer westlichen Welt massiv an Glaubwürdigkeit und Bedeutung verloren. Auch deshalb suchen viele Menschen in unterschiedlichsten spirituellen Ausdrucksformen ihr Heil. Andererseits erleben wir, dass Menschen bereit sind für Ihren Glauben zu sterben oder zu morden. Wir sind heute mit ungekannten Herausforderungen konfrontiert: Globalisierung, Gentechnische Möglichkeiten, Künstliche Intelligent, Big Data, Social Media, Virtual Reality stellen unsere ethischen Grenzen und moralischen Grundsätze in Frage. Auch die komplexen und globalen Auswirkungen unseres täglichen Handelns sind unüberschaubar, kaum steuerbar und überfordern uns. Ständig laufen wir Gefahr, uns schuldig zu machen gegenüber unseren ethischen Grundeinstellungen, ohne es zu wollen, ohne es überhaupt zu wissen.
Alte Fragen erhalten daher neue Aktualität: Was leitet uns? Wonach richten wir unser Leben aus? Wo und wie finden wir Sinn? Wer und was gibt uns heute emotionale und spirituelle Sicherheit?
Und wie setzen wir uns in Beziehung zur Schöpfung? Im Psychodrama haben diese Fragen und Phänomene einen zentralen Stellenwert.

Nach Moreno „hatte der Mensch (bisher) nur die beiden Alternativen, eine Gottesidee zu akzeptieren, die ihre Dynamik verloren hat, oder ungläubig zu werden. Aber ethische Ideen und die Standards universeller Werte haben nicht aufgehört zu existieren, nur weil bestimmte Formen versagt haben, eine lebendige Beziehung zu unserer Zeit aufrecht zu erhalten.“ (J. L. M.) Das Psychodrama bietet diese lebendige Beziehung an.

Moreno sieht den Menschen als Co-Creator des Universums an: „Das Universum ist eine Kreation in beständiger Entwicklung und jedes neugeborene Individuum schafft – mit Gott – die kommende Welt.“ (J. L. M.) Für ihn geht es also nicht nur darum, den Menschen in und mit seinem sozialen Gefüge zu heilen. Er sieht auch die Mitverantwortung des Menschen für den gesamten Kosmos. Diese kreative und für die Schöpfung mitverantwortliche Seite des Menschen sieht Moreno als göttlich an. Daher ermutigt er uns, spielerisch(e) Zugangsdimensionen zu einem lebendigen neuen Gottesverständnis zu entdecken.

In der Sommerakademie auf der Insel Reichenau wollen wir uns auf die Suche begeben und ausloten, wie unser alltägliches Leben, unsere Ethik, unser Glauben und unsere Sehnsucht nach Spiritualität und kosmischer Geborgenheit miteinander zusammenhängen. Wir werden auf der psychodramatischen Bühne in der Trance des Spiels all die Fragen stellen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben, und für uns passende Antworten entwerfen.

Vortragsreferent: Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach, Klinischer Psychologe und Philosoph, Lehrtätigkeit am Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften.

Es können Fortbildungspunkte der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg beantragt werden.

In Kooperation mit dem Moreno Institut Edenkoben/Überlingen



Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 123456
78910111213
14151617181920
2122232425 2627
28293031   

Oktober 2019

Aktuelle Jahresprogramme