"Jede Rolle hat zwei Seiten,
eine persönliche und
eine kollektive Seite."
J. L. Moreno

Konflikte, die sich wie ein Muster wiederholen oder die sich partout nicht lösen lassen, machen uns oft verzweifelt, zumindest aber ratlos. Wenn mein Kontrahent nur nicht so starrsinnig wäre, dann ginge es mir viel besser. Aber was, wenn mein Gegenüber dasselbe von mir sagt?

Im Rollentausch mit unserem Konfliktpartner entdecken wir eigene Anteile in einem Konflikt. Der Perpektivenwechsel ermöglicht uns, spielerisch Handlungen auszuprobieren, die zu Lösungen führen.
Zugleich lernen wir zentrale Techniken des Psychodramas kennen: den Rollentausch und den Rollenwechsel.
Wir behandeln die Voraussetzungen, Varianten und Ziele von Rollenwechsel und Rollentausch und entdecken Kriterien, beide Begriffe voneinander zu unterscheiden. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, die Techniken einzuüben

Zielgruppe:
Jede/r
Insbesondere für WeiterbildungsteilnehmerInnen geeignet

Veranstaltungsziel:
Die Teilnehmenden sollen am verantwortungsvollen und sicheren Einsatz des Rollenwechsels und des Rollentausches ihre Kenntnisse und Erfahrungen in diesen Techniken vertiefen und erweitern. Zudem sollen sie mehr Sicherheit bei der Unterscheidung von Rollenwechsel und Rollentausch gewinnen.

Literatur:
Krüger, R.T., 2003, Indikationen und Kontraindikationen für den Rollentausch in der psychodramatischen Psychotherapie, Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie (ZPS), 2 (1), 91 – 115
Pruckner,H. & Schacht, M., 2003, Machen Sie bitte einen ????, ZPS, 2 (1), 7 - 15

In Kooperation mit dem Moreno Institut Edenkoben/Überlingen



Kosten

285,00 €


Zeitraum

Fr. 15.05.2020 - So. 17.05.2020, 14:30 - 13:00 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
Fr. 15.05.2020 14:30 - 20:00 Uhr Gebelsbergstr. 9 Moreno Institut Stuttgart, grosser Raum
Sa. 16.05.2020 09:00 - 19:00 Uhr Gebelsbergstr. 9 Moreno Institut Stuttgart, grosser Raum
So. 17.05.2020 09:00 - 13:00 Uhr Gebelsbergstr. 9 Moreno Institut Stuttgart, grosser Raum