"Wir sind alle durch die Verantwortung für alle Dinge zusammengebunden, es gibt keine begrenzte, teilweise Verantwortung."

 

J. L. Moreno


Im Leben können das Tragische und das Komische ganz nah beieinander sein, und oft ist es lediglich ein Akt des interessierten Sehens und des aufmerksamen Einfühlens, der uns die Möglichkeit eröffnet, dass Leichte im Schweren wie auch das Schwere im Leichten zu entdecken und wert zu schätzen.
An diesem Abend geht es um einige Grundmotive und Instrumente der Theatertherapie. Im Ausprobieren von Übungen und Methoden kommt es auf belebte und belebende Weise zu Begegnungen und Einblicken besonderer Art. Ob durch Puppen oder Masken; ob mit Märchenmotiven oder Fabelwesen; ob mit einem „Au ja! Und…“ aus der Impro-Szene oder wortloser Gestik und Mimik; ob mit Shakespeare, Schiller, Kleist, Brecht, oder Ionesco—in theatertherapeutischer Arbeit wird das Ausprobieren von Rollen und Situation zum Ort der Entdeckung meiner selbst, der Menschen und der Welt in der wir leben. Wie und wann Methodenbausteine dieser Therapieform im Psychodrama zum Einsatz kommen können, gilt es gemeinsam zu erkunden.



Kosten

5,00 €


Termin(e)

Do. 11.11.2021, 18:00 - 21:00 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
Do. 11.11.2021 18:00 - 21:00 Uhr Gebelsbergstr. 9 Moreno Institut Stuttgart, grosser Raum